Natur aus dir schöpft meine Seele

 
Natur, aus dir schöpft meine Seele,
Stärke, leben, Religion und Tugend.
Natur, du bist das stärkste Buch,
Das kündet einen Gott! - -
Wo unsere Sinne zweifelnd fragen,
Da hebst du frei das Herz empor,
Zu deinem Schöpfer!
Welt, du Abgrund von Undurchdringlichkeit
Und Geheimnissen,
Dein Leben, dein Entstehen, dein Vergehen. - -
Frühlingsgesprosse, geheimnisvolles Werden, - -
Sommer mit deiner Fülle,
Aus einem winzigen Körnlein.--
Herbst deine bunten Gewänder,
Dein Sterben, - Vergehen und doch noch Leben!
Droben das weite Gewölbe 
Der kreisenden Gestirne.
Mensch in dem weiten All,
Wie bist du winzig und klein. - -
Laß deine Seele sich weiten! - -
Herbst ist unendliche Fülle
Von Schönheit, Farbe und Pracht im Sonnenlicht!
Herrlich Mondnacht! - Silberglanz,
Gewebe von Dunst!- -
Stumm stehe ich in der nächtlichen Schönheit
Und atme Silberlicht,
Den Blick nach da - und da - und da;
Stimmungsbilder. - Licht -  Frieden -
Schlummer - und Schatten. - -
Wird meine Seele sich lösen?
Im Dorfe schlägt ein Hund an
Und Tritte verhallen auf dem Straßenstein.- -
 
© Maria Bornemann Bigge (Sauerland)

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Erstellen Sie kostenlose HomepageWebnode